Umwelt und Engagement des EW Goldbach-Hösbach
 x 

Elektrizitätswerk Goldbach-Hösbach GmbH & Co. KG

Telefon: 06021/3347-0
Telefax: 06021/3347-47

KONTAKT PER E-MAIL

Kontakt
Online-Service
Störung melden

Umwelt und Engagement

Unser Beitrag für eine saubere Zukunft!

Die Elektrizitätswerk Goldbach-Hösbach GmbH & Co. KG ist ein kommunales Unternehmen, das fest mit der Region verwurzelt ist.
Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bereit, Verantwortung für Klima und Umwelt zu übernehmen. Dazu gehört auch die Unterstützung von unterschiedlichen Initiativen und Projekten. Wir setzen uns für eine nachhaltige und zukunftssichere Energieproduktion ein.

Kurzum: Wir engagieren uns für eine saubere und lebenswerte Zukunft!

Unsere Umweltprojekte im Überblick:

Fotovoltaikanlagen
Auf dem Dach der Autobahneinhausung entstand eines der bedeutendsten Solarprojekte Deutschlands.
Die Fotovoltaikanlagen „Ost“ mit 760,69 kWp, „Mitte“ mit 845,92 kWp und „West“ mit 1.013,7 kWp haben eine Gesamtleistung von 2.620,31 kWp (kWp=Kilowatt-Peak beschreibt die Maximalleistung der Anlage) und erzeugen rd. 2,5 Mio. kWh Strom pro Jahr, was dem durchschnittlichen Stromverbrauch von 650 Vierpersonenhaushalten entspricht.
Mit der wohl längsten Fotovoltaikanlage der Welt wurde das Unternehmen 2009 mit dem Solarpreis ausgezeichnet.

Gemeinsam mit der A3 Solargesellschaft mbH betreibt die EWG insgesamt 21 Fotovoltaikan-lagen mit einer Leistung von 2.924,87 kWp.

Erdgastankstelle
Am 14. Juli 2000 eröffnete die EWG die bisher größte öffentliche Erdgastankstelle in Unterfranken. Durch die unmittelbare Nähe zur A3 wurde nicht nur die Lücke im Erdgas-Tankstellennetz zwischen Frankfurt und Würzburg geschlossen – seitdem haben zahlreiche PKW, LKW und Busse die Möglichkeit genutzt, zu jeder Tages- und Nachtzeit Erdgas zu tanken.
Auch wir haben unseren Fuhrpark sukzessive auf erdgasbetriebene Fahrzeuge umgestellt. Aktuell sind 25 Fahrzeuge mit Erdgasantrieb im Einsatz, vom Kleinwagen bis zum Lieferwagen.

Umweltpakt Bayern
Der Umweltpakt Bayern ist eine Vereinbarung zwischen der Bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft. Freiwilligkeit, Übernahme von Eigenverantwortung beim Umweltschutz sowie kooperatives Handeln zählen seit der Erstunterzeichnung 1995 zum Grundverständnis des Charakters von Projekten und Erklärungen im Umweltpakt. Dahinter steht die gemeinsame Überzeugung von Staat und Wirtschaft, dass die natürlichen Lebensgrundlagen mit Hilfe einer freiwilligen und zuverlässigen Kooperation von Staat und Wirtschaft besser geschützt werden können als nur mit Gesetzen und Verordnungen. Mit beispielhaften und gemeinsamen Projekten von Staat und Wirtschaft soll der Umweltpakt sichtbar machen, dass Ökonomie und Ökologie keine Gegensätze sind, sondern gemeinsam zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Wohlstand in einer intakten Umwelt beitragen.
Anlässlich 20 Jahre Umweltpakt Bayern wurde am 23. Oktober 2015 im Kaisersaal der Residenz München eine neue Vereinbarung "Gemeinsam Umwelt und Wirtschaft stärken" unterzeichnet. Zwischen den Partnern der Bayerischen Staatsregierung und der bayerischen Wirtschaft wurden programmatische Zielsetzungen sowie die Umsetzung von über 60 konkreten Projekten vereinbart. Beteiligt hat sich das gesamte Spektrum der bayerischen Wirtschaft, d. h. der Industriebetriebe und „Global Player“ ebenso wie Dienstleistungsunter-nehmen, KMUs bis hin zum Handwerksbetrieb.
Auch die EWG ist Teilnehmer am Umweltpaket Bayern geworden und verpflichtet sich zu einer qualifizierten freiwilligen Umweltleistung. In einer Feierstunde am 28.11.2016 überreichte der damalige Regierungspräsident von Unterfranken, Herr Dr. Paul Beinhofer, die Urkunde an Geschäftsführer Alex Schalkhas.

Überreichung der Umweltpakt Bayern Urkunde

von links: Michael Baumann Bürgermeister Markt Hösbach, Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer, Alex Schalkhas Geschäftsführer EWG, Thomas Krimm Bürgermeister Markt Goldbach
Foto: Regierung von Unterfranken/Johannes Hardenacke

Stromtankstellen
In Bezug auf E-Mobilität investieren wir seit 2016 mit 6 Stromtankstellen in den regionalen Ausbau der Ladeinfrastruktur.

Beteiligungen an Wind- und Solarparks
Über die City-USE GmbH & Co. KG, einem Zusammenschluss von 15 unterfränkischen Stadt- und Gemeindewerken, sind wir an nachstehenden Objekten beteiligt:

HSW Windpark Kladrum GmbH & Co. KG
HSW Windpark Groß-Niendorf GmbH
HSW Windpark Ahorn-Buch GmbH & Co. KG
HSW Solarpark Taubertal GmbH
HSW Solarpark Dingolfing GmbH

Regionales Engagement

Die Elektrizitätswerke Goldbach-Hösbach GmbH & Co. KG unterstützen seit vielen Jahren aktiv lokale Vereine. Im Vordergrund steht dabei die Förderung der Nachwuchsarbeit. Fester Bestandteil ist der von uns ins Leben gerufene Energie-Cup. Seit 2001 kämpfen die aktiven Fußballklubs aus Goldbach, Hösbach und allen Ortsteilen um den Turniersieg. Der Energie-Cup erfreut sich zunehmender Beliebtheit und hat mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender eingenommen.